top of page

Energetische Arbeit - Flucht oder Segen


Die energetische Arbeit kann eine Flucht sein, um all das Geschehen, die Missstände zu vergessen. Es kann aber auch Segen sein um die verborgenen Anteile zu sehen, die Gaben & Geschenke, sowie auch Verletzungen und Wunden die geheilt werden dürfen. Alles beginnt im Geist. Achte dich, wie sprichst du mit dir selbst? Kannst mit dir im Frieden sein? oder wütet da ein Sturm? Nervt dich dein Kind (Kollegin, Mann, Mama, Oma) weil es partout nicht das so tut wie es du dir wünschst? es endlich auf die Reihe kriegt? oder auch anderes. Oder ist tiefe Traurigkeit präsent? Hatte die Trauer Raum oder ist es Wut die du nicht ausdrücken konntest? was es auch ist, es war und wird immer sein. Solange du dich diesen Anteilen, wie gerade beschrieben, nicht annimmst. Oft fehlt uns der Zugang zu dem was wir tief drin fühlen. Wir drücken es gerne weg, weil es unangenehm ist. Es erinnert uns an etwas das wir bereits erlebt hatten, eine andere Situation, anderer Moment, doch die Essenz darin ist dasselbe. Durch die energetische Arbeit bekommst du einen Zugang. Du kannst dein Mindset shiften. Und du regulierst dein Nervensystem. Es in den Alltag zu kriegen, ist manchmal sehr leicht, weil du gar nicht mehr anders kannst. Denn das alte nicht mehr greift. Manchmal haperts, da hilft dann embodiment, Bewegung, Atem, Breathwork, Yoga uvm. Es gilt es zu tun. Ich war jahrelang wie gefangen in mir Selbst. Ich habe mir soviel aufgehalst, das ich gar keine Zeit hatte nachzudenken. Bis dann ein Buch über Engel den Weg zu mir fand, dann die Orakelkarten. Reiki fand zu mir, Matrix Quantenheiling, Yoga, Theta Healing, die Arbeit mit dem divine feminine und dem masculine. Es braucht beides feminine und masculine. Das eine wurde Jahrzente unterdrückt, verspottet, abgeschlachtet und in den Untergrund gedrängt. Das andere ist daran zerbrochen, hat sich total verhärtet und die Magie vergessen. Beide sind verwundet und brauchen einander um zu wachsen. Ich reiche dir hier dieses Bild, dass es veranschaulicht;


Der Fluss fliesst in einem Flussbett. Nicht rigide wir in einem Damm, nein frei der Natur angepasst, wie ein Symphony bahnt das Flussbett den Weg durch die Landschaft und gibt dem Wasser den Halt.

Es braucht beides, es bedingt sich. Wie Licht und Schatten. Ohne Licht kein Schatten und ohne dir Schatten sehen wir das Licht nicht. Also worauf warten wir denn noch. Es beginnt mit uns, each and everyone of us. In Begegne deinem Licht und Schatten, tun wir genau das. Ich bin bereit.


Bist du auch bereit?





0 Ansichten0 Kommentare

Aktuelle Beiträge

Alle ansehen

Comments


bottom of page